Monday

Gut geplant ist halb gewonnen

Viele denken ja von mir, dass ich ein sehr organisierter Mensch bin, alles im Griff habe und nichts vergesse. Teilweise stimmt das ja auch. Aber im Grunde habe ich meine Helferlein, die ich diszipliniert benutze, denn ich bin oft ziemlich verpeilt und vergesse die einfachsten Dinge innerhalb von Sekunden. Zu mir kann man etwas sagen, wenn ich es nicht gleich aufschreibe, versinkt es in den endlosen Weiten meines komplizierten Hirnes.

Jetzt zu meinen Helferlein. Einmal benutze ich einen Buchkalender - ja, da bin ich altmodisch. Ich habe gerne etwas in der Hand, blättere gerne darin herum und benutze auch gerne mal verschiedene Farben. Meinen Buchkalender trage ich täglich in meiner Handtasche mit mir herum.

Dann hab ich natürlich, wie die meisten von uns, einen Kalender im Handy. Super easy und praktisch, wenn man mal wirklich schnell und nebenher einen Termin eintragen oder nachsehen muss.

Außerdem benutze ich Tools wie Wunderlist und Evernote.
Wunderlist benutze ich auch auf der Arbeit (am Computer), damit ich meine Aufgaben und Dinge, die ich nicht vergessen darf, schnell notieren und nach Erledigung abhaken kann. Bei der Arbeit muss es schnell gehen und da brauche ich keine Apps oder Programme mit viel Schnick-Schnack - solche Sachen nerven mich dann meist. Wunderlist benutze ich aber auch außerhalb des Büros auf meinem Handy. Ich habe meine Einkaufsliste in dieser App, meine To-Do-Liste sowie auch Instagram- oder Blog-Themen, die ich posten möchte (und bevor ich es wieder vergesse, notiere ich es mir lieber).

wunderlist02
Durch die Aufschreiberei meiner Termine und Aufgaben, brennen sich wohl die Dinge in mein Hirn. Die meisten Termine habe ich ziemlich gut im Kopf (sogar die von anderen Leuten). Aber um sicher zu gehen, ist es immer besser, wenn ich mir alles notiere.

Wie organisiert ihr euch? Führt ihr Listen und Kalender?

No comments:

Post a Comment